You need to upgrade your Flash Player
SCHEME
   
MusikerInnen bei Spotting

» weiterlesen
DESIGN BY FLO

SONNTAGS ABSTRAKT
Sonntag, 30.04.2006, Uhr 20:30
20:30
dreihackengasse 42, 8020 graz

live: KABELTON & luX (d, a)

resident djs: JONATHAN AKYN (graz) YAMO SAKEGI (graz/köln) e_mu (graz) lepenik (graz) mention (n/a) w/ (n/a) element012 (graz) something_j

KABELTON (houseverbot.org/kim-pop.org)

Gerald Schauder aka KABELTON, in München aufgewachsen, began 1998 als DJ. Ende 2001 kam er nach Graz um tontechnik zu studieren - und musik zu machen.
KABELTON bewegt sich irgendwo zwischen techno/electro, abstrakten rhythmen und soundscapes. Dabei steht das sounddesign immer in einem naheverhältnis zur komposition. Der klang interagiert und kommuniziert. Jedes element hat seinen eigenen charakter und stellt somit eine klar wahrnehmbare einheit dar. So trägt das sounddesign die musik ohne dabei aufdringlich zu sein.
Für den zuhörer ergibt sich eine ganz persönliche erfahrung intimer und authentischer klänge aus der sich schlussendlich eine ganz eigene "message" ergibt.
Wenn auch KABELTONs sound zunächst vielleicht neu und unerfahren klingen mag, werden dennoch assoziationen mit der akkustischen umwelt wachgerufen. Die digitalen elektronischen geräusche klingen wie melancholische menschenrufe oder wie surrende insekten.
Eine dichte klangwelt, die aber dennoch raum lässt, ist das ergebnis einer forgesetzten gegenüberstellung all dieser elemente.


luX (kanalattacke.org/mur.at)

Die spannung zwischen Minimal Techno und Breakcore, die Lukas Gruber aka luX in Graz erfahren hatte, schuf den nährboden für seine kreative arbeit.
luX' fast schon archaische visuelle kompositionen entstehen immer aus einer konfrontation mit musik. Das von ihm verwendete system (pd) lässt dabei genug raum um auf eine hereinbrechende situation reagieren zu können. So entsteht ein dynamisches zusammenspiel zwischen audio und video. luX verwendet dabei vor allem einfachste graphische elemente, die entweder von hand oder durch den sound (durch audio-analyse) in einen neuen kontext gesetzt werden.
Es dreht sich um das gleichgewicht zwischen mensch und maschine. luX produziert ausschliesslich live und versucht dabei einen neuen weg des erzählens mit kleinsten elementen zu beschreiten.
GALLERY