You need to upgrade your Flash Player
SCHEME
   
MusikerInnen bei Spotting

» weiterlesen
DESIGN BY FLO

HÖRBAR ABSTRAKT
HÖRBAR ABSTRAKT
Freitag, 14.07.2006, Uhr 20:30
20:30
radio helsinki, 92,6 MHz + online: www.hoerbar.abstrakt.at

MP3: http://abstrakt.mur.at/HoA-20060714.mp3

Sparks/ Ghost In The Shell/ Hip Hop Noir.
Unter dem Namen *Sparks* betreiben die Brüder Ron und Russell Mael seit über 35 Jahren eine Band, die auf ihrem ganz eigenen Planeten existiert und bei Nichteingeweihten bestenfalls für Kopfschütteln und Unverständnis sorgt. Wenn man denn eine Schublade für die Musik dieser äußerst eigenwilligen Herren finden wollte, müßte man sie wohl *Billigst- Pop* nennen; innerhalb dieses Rahmens allerdings sind die Sparks absolute Genies. In den vergangenen Jahrzehnten haben sie oft ihren musikalischen Stil gewechselt und klangen deshalb mal wie die Vorläufer von Queen, wie eine Casio-Version von den Pet Shop Boys, oder in letzterer Zeit wie Beethoven, der Etüden für einen Vergnügungspark komponiert. Im Februar dieses Jahres ist ihr 22. Release *Hello Young Lovers* erschienen; mit Hörproben dieser CD und von Großtaten vergangener Jahre wie *Kimono My House*,*Balls* oder *Lil´ Beethoven* könnt ihr für euch selbst feststellen, ob euer persönliches Motto betreffs Sparks *Hate it or love it* heißt; wir hoffen natürlich auf letzteres.
Im Genre der japanischen Anime- Filme nimmt *Ghost In The Shell* aus dem Jahr 1995 eine absolute Ausnahmestellung ein. Die Musik zu diesem vor kurzem auf DVD remastered wiederveröffentlichten Meisterwerk schrieb der japanische Komponist Kenji Kaway; und auch ohne die gleichzeitige Betrachtung des dazugehörigen Films beindruckt das musikalische Material sehr- wir spielen euch Auszüge daraus und außerdem noch Hörproben von dem in diesem Jahr erschienenen zweiten Teil *Ghost In The Shell 2: Innocence*, für dessen Soundtrack Kenji Kaway abermals verpflichtet werden konnte.
In der zweiten Stunde dann ein Mix aus dem schattenhaften Genre des Hip Hop Noir: Es erwarten euch verstörende Beat- Experimente des geisterhaften Spectre, brachiale Noisewände der Krautrock/ Noise- Liebhaber Dälek und obskure Wortmeldungen des kultigen WordSound- Stars Mr. Dead. Weiteren ungewöhnlichen Rap steuern bei: Sensational, The Space Poet, Honeychild und The Black Chameleon.
Hörbar Abstrakt, am 14.07. 2006 von 20.30 - 22.30 Uhr auf den Grazer Frequenzen von Radio Helsinki 92,6 MHz oder im Internet via Stream unter www.hoerbar.abstrakt.at. Eine Wiederholung der Sendung könnt ihr jeden Mittwoch ab 0.00 auf Radio Helsinki hören.