You need to upgrade your Flash Player
SCHEME
   
MusikerInnen bei Spotting

» weiterlesen
DESIGN BY MARTIN HOERL

HÖRBAR ABSTRAKT
HÖRBAR ABSTRAKT
Freitag, 24.11.2006, Uhr 20:30
20:30
radio helsinki, 92,6 MHz + online: www.hoerbar.abstrakt.at

MP3: http://abstrakt.mur.at/HoA-20061124.mp3

Elektronische Bastelwerkstatt.
In den 60er- Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde schon fleißigst elektronische Musik produziert und natürlich auch live aufgeführt, bloß gab es damals ja noch keinen Laptop- Bildschirm zum hineinstarren, und außerdem keinen Synthesizer mit vorgefertigten coolen Fabriksounds. Und selbst später, als Bob Moog schon welche hergestellt hatte, waren sie sündhaft teuer und nur für wenige Auserwählte verfügbar. Was also tat man in diesen großväterlichen Zeiten? Man bastelte sich sein Equipment selbst zusammen, genau. Und wenn man kein geborener Elektrotechniker war, gab es ein paar Kniffe, wie man mit ganz primitiven Adaptionen bestehender Mittel zu elektronischen Sounds kam.
Dieses Wissen, welches im verschworenen Kreis Gleichgesinnter meistens nur mündlich weitergegeben wurde, löste mit ziemlicher Verspätung vor allem auf die Initiative eines Mannes namens Reed Ghazala die heute munter florierende "Circuit Bending"- Bewegung aus (Circuit Bending = die zufällige oder beabsichtigte Neuverlötung existierender Schaltkreise z.b. eines Soundspielzeugs zur Verwendung als elektronisches Musikinstrument).
Richtiges "Bending" ist allerdings schon eine Kunst, die Erfahrung verlangt. In unserem aktuellen Podcast geht es im Gegensatz dazu eher um ganz einfache Tricks, wie man ungewöhnliche und neuartige Sounds mittels Radiogeräten, Kontaktmikrofonen, oder Lautsprechern erzeugen kann; dazu zitieren wir entsprechende Rezepte aus dem vorzüglichen Buch "Handmade Electronic Music- The Art Of Hardware Hacking", und spielen euch zu diesen Anleitungen natürlich auch die passenden Hörbeispiele vor. Die Musik dieser Spezialsendung kommt von Komponisten/ Performern, die- meist aus dem Kreis um John Cage stammend- erste Erfahrung mit elektronischer Musik sammelten, indem sie sich ihr Equipment selbst zusammenlöteten. So z.b. David Tudor (1926 - 1996), ein gefeierter Konzertpianist und Cage- Interpret, der sich für seine Performances an die 100 elektronischen Klangerzeuger selbst zusammenbaute. Weitere Innovatoren auf diesem Gebiet wie David Behrman oder Gordon Mumma werden wir ebenso musikalisch porträtieren.
Hörbar Abstrakt, am 24.11. 2006 von 20.30 - 22.30 Uhr auf den Grazer Frequenzen von Radio Helsinki 92,6 MHz oder im Internet via Stream/ Podcast unter www.hoerbar.abstrakt.at.
Eine Wiederholung der Sendung könnt ihr jeden Mittwoch ab 0.00 auf Radio Helsinki hören.