You need to upgrade your Flash Player
SCHEME
   
MusikerInnen bei Spotting

» weiterlesen
DESIGN BY FLO

HÖRBAR ABSTRAKT
Freitag, 10.02.2006, Uhr 20:30
20:30
radio helsinki, 92,6 MHz

MP3: http://abstrakt.mur.at/HoA-20060210.mp3

*A ghostly voice, almost always on the verge of running out of breath, there yet not quite all there..* schrieb ein irritierter Kritiker einmal über die Stimme von Robert Wyatt. Der ehemalige Soft Machine- Schlagzeuger produziert fast seit vier Jahrzehnten mit absoluter Beharrlichkeit Platten, die stilistisch zwischen allen Stühlen sitzen, aber vielleicht gerade deswegen noch immer zu faszinieren und verstören vermögen. Eine musikalische Würdigung des Ausnahme- Musikers hört ihr in dieser Sendung. Außerdem schwelgen wir wieder mal in den hochwertigen Downbeat- Welten des britischen Labels Ninja Tune- nicht mehr ganz neu, aber trotzdem ein absoluter Kauftipp sind deren Labelsampler ZEN CD und ZEN RMX, deren Erwerb wir euch mit ausgiebigen Hörproben schmackhaft machen wollen. Neuvorstellungen diesmal: The In- Flight Feature, das Solodebüt des Monster Magnet- Gitarristen John McBain weiß mit spacigen Soundwelten, erdigem Garage- Rock und ausführlichen NEU! - Würdigungen zu glänzen. Und:(!!!) Als Vorgeschmack auf die Mitte Februar erscheinende CD Drums not dead unserer geliebten Noisebengel Liars gibt es einen brandneuen Track zu hören ( wir würdigen den neuen Release dann ausführlichst nächste Woche in einer Spezialsendung!). Und es geht weiter mit den Radiokompositionen exklusiv für Hörbar Abstrakt: Für das diesmal vorgestellte Stück konnten wir Sonntags Abstrakt- Chef Harald Wiltsche überreden, sein altes Pseudonym + seine kultigen Synthesizer aus dem Keller zu holen, um endlich wieder einmal Musik zu basteln. Der Titel des brandneuen Tracks verspricht jedenfalls einiges : Jonathan Akyn's incompetence to understand devoutness to something which isn't rationally understandable... Der dritte Teil unseres Monster Movie Specials erwartet euch dann in der zweiten Stunde: diesmal zollen wir einem Regisseur Tribut, der zu den meisten seiner legendären Filme auch gleich die Musik schrieb- John Carpenter. Es erwartet euch die Musik des 80ies- Gruselklassikers The Fog, komplett mit einer vom Meister selbstgesprochenen Einführung zu diesem Schlüsselwerk moderner und zugleich klassizistischer Horrorfilme.