You need to upgrade your Flash Player
SCHEME
   
MusikerInnen bei Spotting

» weiterlesen
DESIGN BY ma-riot

SONNTAGS ABSTRAKT
SONNTAGS ABSTRAKT
Mittwoch, 19.03.2008, Uhr 20:30
20:30
postgarage, dreihackengasse 42, 8020 graz

eintritt frei!!!
den ganzen abend: alle cocktails um 4,-

CLEMENTINE GASSER:
Subversive Klassik-Avantgarde
5-saitiges Violoncello solo

[?] Was ein Klang in seiner Essenz bedeuten kann, muss man zuerst in seinem Innersten finden, und dann eröffnen sich viele Möglichkeiten für musikalische Bearbeitungsformen: Tarnen, herausschleudern, ableiten, am Leben erhalten, bekämpfen, brechen, wieder zusammen- fügen, auffächern, zerschmettern, etc... Ich sage das alles nur um darauf hinzuweisen, dass Clementine Gasser diese zwei entscheidenden Elemente in sich vereint: Das unbändige Verlangen zu spielen und ihre eigene Ausdruckskraft des Klanges. [...]
Zitat ?Noël Akchoté/skug, Magazin für Musik?

Clementine Gasser, in Luzern/Schweiz geboren, studierte am Konservatorium Luzern Cello, in Wien Jazz-Komposition und lebt seit 1996 als freischaffende Cellistin und Komponistin in Wien. Solo-, Ensembleprojekte, Kooperationen und Auftragskompositionen entstanden unter anderem mit Jeunesse, Mikołaj Trzaska, Joachim Roedelius, Gert Jonke, Robert Menasse und dem ORF/Ö1. Ebenso mit Christoph Schlingensief/Patti Smith, Karin Beier und Achim Benning für das Wiener Burgtheater. Ihre Cello solo CD PIONEER 23 - Subversive Klassik Avantgarde - findet großen Anklang. Teilnahme als ?composer in residence" beim 11. Komponistenforum Mittersill 2006. Im Jahre 2005 erhielt sie den ?Förderungspreis der Stadt Wien in der Sparte Musik? sowie den vom Bundeskanzleramt verliehenen ?Förderungspreis für Musik/Komposition der Republik Österreich? (Staatspreis). 2007/2008: Konzerte bei Festivals in Österreich, Spanien, Irland, Polen, Albanien, USA. www.clementine-gasser.com



incite/, das ist das audiovisuelle, elektronische Duo aka Kera Nagel und André Aspelmeier aus Hamburg.
incite/, das sind knorkelige Rhythmen im bassigen Beat mit schwarz-weiß-grauen Videos, eine knarzige, groovige, pulsierende Inszenierung synchroner Klang/Bild-Kunst.
Von Anfang an in 2003 hat incite/ einen eigenen Sound geschaffen: fragmentierter elektrischer Schrott und zerbrechliche Ausbrüche statischen Rauschens, die sich mit fetten Bässen zu einem subtilen und gleichzeitig schleifenden Strom vermengen und kantige Rhythmen formen.
In Verbindung mit den abstrakten, auf den Punkt konstruierten graustufigen Videos und der körperlichen Präsenz inmitten der Projektion gewinnt ein incite/ Konzert eine außergewöhnliche Intensität.
Live-Auftritte sind der Focus von incite/. Das Duo ist seit Mitte 2003 mit über 100 Konzerten viel unterwegs, Touren in Europa, den USA und diverse internationale Festivals (u.a.: 5 Days Off, Amsterdam; ExperimentaClub, Madrid; Cimatics, Brüssel; RecMadrid; WRO07, Wroclaw; the great escape, Breda; Tweakfest, Zürich; VAD, Girona; Simultanfest, Timisoara).
In Girona und Wroclaw wurde incite/ jeweils mit einem Preis für die beste Performance ausgezeichnet:
http://wro07.wrocenter.pl/biennale/
http://www.vadfestival.net/vad_07_eng.html (competition)
Hier sind ein paar live-Videos:
http://www.myspace.com/incitefm
http://www.incite.fragmentedmedia.org/video_incite.html