You need to upgrade your Flash Player
SCHEME
   
MusikerInnen bei Spotting

» weiterlesen
DESIGN BY FLO

SONNTAGS ABSTRAKT
SONNTAGS ABSTRAKT
Mittwoch, 24.09.2008, Uhr 20:30
20:30
postgarage, dreihackengasse 42, 8020 graz

eintritt frei!!!
den ganzen abend: alle cocktails um 4,-

DIEB 13
geboren 1973 als dieter kovačič.
schule und verschiedene studienrichtungen in wien.
seit den spaeten 80er-jahren kontinuierliche arbeit an der nutzbarmachung von abspielgeraeten fuer
audiokassetten, vinylschallplatten, cds, harddisks und ip-protokollen als instrumente.
1995 erfolgloser versuch an der wiener musikhochschule im lehrgang elektroakustik aufnahme zu finden
soloarbeiten und -auftritte u.a. als dieb12, dieb13, dieb14, bot, echelon, dieter bohlen...
mitglied in verschiedenen formationen u.a. eh, NotTheSameColor, siewert/dieb13, erik.M/dieb13, dieb13 vs. takeshi fumimoto
auftritte u.a. bei/in: phonotaktik wien, sonicacts amsterdam, beyond innocence osaka, lmc festival london, electrograph athens, maerzmusik berlin, kammermusiktage witten, musiktage donaueschingen, wien modern, musee de art moderne strasbourg, worldinformation.org beograd, turningsounds warszawa, piksel bergen, donaufestival krems, batofar paris, university of colorado springs.
veroeffentlichungen auf den labels 1.8sec, absurd, amoebic, antifrost, charhizma, doc, durian, en/of, erstwhile, for4ears, grob, hathut, mego, orf, pilot.fm, rhiz, sixpack, staalplaat und transacoustic research.
musik fuer verschiedene theater-, opern- und videoproduktionen, sowie installationen und ausstellungen.
betreiber der internetplattform klingt.org
lebt als modernisierungsgewinnler und urheberrechtsverweigerer in wien fuenfhaus.
http://dieb13.klingt.org

Kovacic ist digitaler Klangtüftler und Turntablist, einer, der mit Plattenspielern Musik macht. Und mit Schallplatten. Nicht in der Art des Scratchings, wie man es von HipHop-DJs kennt. Kovacic beruft sich auf die experimentelle Traditionslinie des Turntablism, deren AnfÃänge bereits in den 1940er-Jahren, vor allem in der Musique concrète, liegen, und die Mitte der 70er-Jahre in Christian Marclay ihren wichtigsten Neuerer fand.
Kovacic hat schon als Zehnjähriger am Kassettenrecorder den Löschknopf mit Alu-Folie umwickelt, um Schichten übereinander aufzunehmen. Den Schritt vom DJ zum plattenmanipulierenden Turntablisten vollzog er 1997; auf der CD-Kompilation des berühmten "Picknicks mit Hermann" schien erstmals der Name "Dieb 13" auf. Turntablism ist für ihn nicht nur Methode, sondern Philosophie: Der 35-Jährige ist Verfechter des "Open Source".
Dies praktiziert der Netzwerker und Betreiber des klingt.org-Portals zum einen als Software-Entwickler, der sein "Kluppe" -Programm zum Download bereitgestellt hat. Vor allem aber als Musiker, als der er sich auch fremder Klänge bedient und eigene zur Verarbeitung freigibt. Dass er dabei nicht mit Plattenfirmen in Konflikt kommt, hat damit zu tun, dass er seine Quellen im oft auch befreundeten Umfeld findet. Und zudem längst auch eigene Sounds einsetzt, etwa indem er aus seinen Performancemitschnitten wiederum Schallplatten schneidet, um sich so selbst zu recyceln. "Dahinter steht der Gedanke, dass Musik auf anderer Musik beruht. Ich glaube nicht an den Genie-Kult, der impliziert, dass man Musik aus dem Nichts erschaffen kann. Ich würde meinen Weg "aktives Filtern" nennen."
(Andreas Felber / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.7.2008)
GALLERY