You need to upgrade your Flash Player
SCHEME
   
MusikerInnen bei Spotting

» weiterlesen
DESIGN BY FLO

HÖRBAR ABSTRAKT
HÖRBAR ABSTRAKT
Freitag, 10.04.2009, Uhr 20:30
20:30
radio helsinki, 92,6 MHz + podcast

MP3: http://abstrakt.mur.at/HoA-20090410.mp3

Grails

2008 war das bisher produktivste Jahr für Grails. Der Fünfer brachte gleich zwei Alben raus, das eher experimentelle, voluminöse Doomsdayer's Holiday und das jazzige, strukturierte Take Refuge In Clean Living. Mit dem ersten Soloalbum von Gitarrist Zak Riles und dem Einstieg von Drummer Emil Amos bei Om zementierte die Band ihre Position an der Vorderfront von Post-Rock und Avantgarde. Seit ihrer Gründung und den Tagen auf dem exzellenten Neurot-Label war die Band zwielichtig und schwer. Auch wenn sie leichtfüßigere Stücke schrieben oder psychedelische Cover aufnahmen blieben sie dabei deutlich konzentrierter und intensiver als Konsorten. Was Grails ausmacht ist definitiv ein Flair der Psychedelik und Opiumhöhlen. Sie selbst beschrieben sich mal als "Tibetan crime jazz" aber das wird diesem explorativen Sound nicht gerecht. Zwischen Free Jazz und Ennio Morricone mit einer Orgel ist hier alles möglich. Eine wirkliche Ausnahmeband, der Hörbar Abstrakt diesen Freitag da huldigt. Als Draufgabe zu den alleine schon fantastischen Grails gibts auch Musik aus den Nebenprojekten wie Zak Riles' Solopfade, und Emil Amos' Holy Sons und sein Om-Schlagzeugspiel. Kirsche auf dem Eisbecher ist dann ein Predestination Blues live von der vor kurzem rausgekommenen Acid Rain DVD.

Playlist:

Grails - Burden of Hope
White Flag
Space Prophet Dogon
Deed
Fevers
High & Low
Dargai
Satori (Cover)
Space Odyssey (Cover)
Belgian Wake-Up Drill
Black Tar Prophecy
Erosion Blues
Stray Dog
Silk Rd
More Extinction
Take Refuge
11th Hour
Reincarnation Blues
Immediate Mate
Zak Riles - Res Extensa
Holy Sons - Things You Do While Waiting For The Apocalypse
Om - Gebel Barkal
Grails - Predestination Blues (Live at the Knitting Factory)